Feministisch Streiken: Was bedeutet das?

Nachdem es nun bereits schon eineinhalb Jahre den „Frauen*Streik. Auf zum feministischen Streik.“ in Jena gibt, setzen wir uns gerade wieder intensiver mit dem Streik an sich und den Besonderheiten des feministischen Streiks auseinander. Insbesondere bei unserem Strategiewochenende vom 25. bis 26. Juli 2020 gab es hierfür den Raum.

Der Streikbegriff soll historische und internationale Erfahrungen aus der feministischen Streikbewegung einbeziehen, aber auch (beziehungsweise gerade deswegen) konkret an unseren Alltagen ansetzen. Unser Wunsch hierbei ist es, ein gemeinsames Verständnis vom Streikbegriff zu entwickeln. Das bedeutet aber nicht zwingend, dass wir in allen Aspekten eine einheitliche Haltung haben, sondern miteinander ins Gespräch gehen, um uns über mögliche Widersprüche auszutauschen und um Antworten zu ringen und Unbeantwortetes zusammen auszuhalten.

In der kommenden Zeit werden wir hier unsere erarbeiteten Perspektive(n) auf den feministischen Streik veröffentlichen.

Doch unsere Auseinandersetzungen mit dem feministischen Streik verstehen wir als einen längerfristigen und kontinuierlichen Prozess: Wir wollen immer wieder unseren Bezug zum Streik hinterfragen und diesen an die bestehenden gesellschaftlichen Verhältnisse  anpassen.

Falls Du gerade in dieser Hinsicht schon Fragen hast, dann schreibe uns gerne – wir freuen uns!

frauen_streik-jena@riseup.net